Wappen der Rösrather Partnerstädte

Städtepartnerschaft Rösrath


Pressespiegel 2008

Kölner Stadt-Anzeiger vom 2. Juni 2008

Herzlicher Empfang für 80 „Gallier“

Zur Einweihung der „Pays-de-Gallie-Straße“ kam eine große Delegation aus Frankreich.
Nach dem Veurneplatz erinnert in Rösrath jetzt auch die Pays-de-Gallie-Straße an eine Städtepartnerschaft.

von Thomas Rausch

Rösrath -   Die Umgebung von Schloss Venauen bleibt bis auf weiteres eine Baustelle und der Verlauf der Pays-de-Gallie-Straße ist bislang nur mit Fantasie auszumachen. Doch ein nagelneues Straßenschild gibt es schon: Bürgermeister Dieter Happ enthüllte es feierlich zum zehnten Geburtstag der Städtepartnerschaft zwischen Rösrath und dem bei Paris gelegenen Pays de Gallie. Schauplatz der Zeremonie war allerdings nicht die Einfahrt zu der neuen Straße, denn dort haben die Bagger die Oberhand. So feierten die Rösrather mit ihren 80 französischen Gästen auf dem benachbarten Gelände der Stadtwerke.

Dass zwei Busse voller Besucher aus dem Pays de Gallie gekommen waren, wertete Denis Flamant, der Bürgermeister von Chavenay, als Zeichen für den „Erfolg der Partnerschaft“. Auch im Namen der drei weiteren Partnergemeinden im Pays de Gallie bedankte er sich für die „Wärme des Empfangs“ in Rösrath. Gleichzeitig formulierte er den Wunsch, die Partnerschaft weiter auszubauen. Er denke an mehr Kontakte zwischen Vertretern des Wirtschaftslebens und Freiwilligendienste von Jugendlichen im jeweiligen Nachbarland - die Partner sollten dies unterstützen. Bürgermeister Dieter Happ machte es noch feierlicher: „Möge diese Partnerschaft auch in Zukunft den Menschen Freude bereiten und einen Beitrag zur Freundschaft und zum Frieden zwischen den Völkern Europas leisten.“

Bei dem gut besuchten deutsch-französischen Bürgerfest auf dem Stadtwerke-Gelände herrschte jedenfalls fröhliche Stimmung, die auch durch ein längeres Regen-Intermezzo nicht wirklich litt: Viele Rösrather trafen auf französische Bekannte - in Zelten und unter Regendächern gedrängt, kamen sich die Festbesucher aus beiden Ländern rasch näher.

Schulleiter Ulrich Porschen vom Freiherr-vom-Stein-Gymnasium erinnerte daran, dass die 1992 geschlossene Partnerschaft zwischen seiner Schule und dem Collège Jean Monnet in Feucherolles der 1998 begründeten Städtepartnerschaft zwischen Rösrath und dem Pays de Gallie voranging. Die Verbindung der beiden Schulen betrachte er weiter als „willkommene Grundlage für den Auf- und Ausbau von Kontakten“ zwischen jungen Leuten aus Deutschland und Frankreich. Porschens französische Schulleiterkollegin Camille Lopitaux sah wichtige Gemeinsamkeiten zwischen französischen und deutschen Jugendlichen. Wenn die Eltern das Interesse am Austausch geweckt hätten, könnte zum Beispiel der Sport die wechselseitigen Kontakte erleichtern. Oder gemeinsame Idole wie die Pop-Gruppe „Tokio Hotel“.





Straßeneinweihung der Pays-de-Gallie-Straße

siehe auch: Impressionen von der Straßentaufe



Anmerkung:
Wir bedanken uns beim "Kölner Stadt-Anzeiger" für die freundliche Unterstützung unseres Pressespiegels.