Wappen der Rösrather Partnerstädte

Städtepartnerschaft Rösrath


Pressespiegel 2010

Rösrath erleben – Frühling 2010 – Seite 38

Der Neue für die Partnerschaften

Nein, das Rad müsse er sicher nicht neu erfinden, meint Kurt Küsgen, der neue Partnerschaftsbeauftragte der Stadt Rösrath. "Ich will zunächst auf dem Bewährten aufbauen", erklärt er. Seit Anfang Januar ist er in Amt und Würden. Der Terminplan für 2010 stehe, sein Vorgänger Rainer Mauer und das Partnerschaftskomitee haben ganze Arbeit geleistet. Ein Höhepunkt dürfte das Sporkinfest im belgischen Veurne im Juli sein. Rösrather Vereine werden diesen Festtag vor Ort mit eigenen Unterhaltungseinlagen garnieren, schließlich steht die Veranstaltung ganz im Zeichen des Partnerlandes Deutschland. Aber auch mit dem französischen Pays de Gallie wird es wieder jede Menge anregenden Austausch geben, unter anderem beim mittlerweile 7. Deutsch-Französischen Dialog. Wichtig für Küsgen und seine Mitstreiter wird es in Zukunft auch sein, die Jugend noch mehr als bisher für Rösraths Städtepartnerschaften zu interessieren. Partnerschaft, Versöhnung und Freundschaft mit anderen europäischen Ländern sind heute zur Selbstverständlichkeit geworden. Die Interessen junger Menschen sind heute andere: berufliches Fortkommen, Kultur und Sport. Darauf stellt sich auch das Rösrather Partnerschaftskomitee ein. Erste erfolgreiche Ansätze gibt es. Unlängst fuhren Jugendliche aus dem Pays de Gallie und aus Rösrath gemeinsam nach Brüssel, um sich drei Tage lang einen Einblick in die europäischen Institutionen zu verschaffen. Eine Initiative des Rösrather Partnerschaftskomitees, die sehr gut ankam, wie Kurt Küsgen feststellen dürfte. Der Pensionär aus Forsbach ist ein Neuling in Sachen Rösrather Städtepartnerschaft, hatte aber durch seine frühere Tätigkeit in der Industrie viel mit Frankreich zu tun und drei Jahre in Lyon gelebt. Die Anregung von Bürgermeister Marcus Mombauer auch Partnerschaft mit einem weiteren Land zu knüpfen, etwa mit Polen, hat Küsgen aufgenommen. "Aber eine solche Initiative braucht größere finanzielle Ressourcen", dämpfte er zu hohe Erwartungen. (SST)





Anmerkung:
Wir bedanken uns bei "Rösrath erleben" für die freundliche Unterstützung unseres Pressespiegels.