Wappen der Rösrather Partnerstädte

Städtepartnerschaft Rösrath

Journal-Archiv · Rösrather Partnerschaftsjournal · 5. Ausgabe August 2005

Dankeschön
für die Freunde der Rösrather Städtepartnerschaften

31 Jahre besteht nun schon die Partnerschaft mit unseren belgischen Freunden in Veurne, initiiert von Vereinen beider Orte. Die zweite Partnerschaft zwischen den vier Gemeinden des Pays de Gallie in Frankreich ist vor 8 Jahren hinzugekommen. Von Horst Reuver und Bernard Vitoux eröffnete und von ihren jeweiligen Nachfolgern fortgeführte neue Wege der Partnerschaftskontakte haben dazu geführt, dass unsere Städtepartnerschaften heute von einer wachsenden Zahl von Bürgern und Bürgerinnen sowie Vereinen getragen werden und in der Öffentlichkeit zunehmendes Interesse finden.

"Die Bürger sind es, die die Partnerschaften mit Leben erfüllen", sagte Bürgermeister Dieter Happ beim "Abend für die Freunde der Städtepartnerschaften". Rainer Mauer nannte zahlreiche Beispiele gewachsener Partnerschaft. Neben der alljährlichen, stets ausgebuchten Veurne-Fahrt zur Büßerprozession erinnerte er an Auftritte des hiesigen Jagdhornbläserkorps, an die Bemühungen des Geschichtsvereins, die Partner mit Rösrath und seiner Geschichte vertraut zu machen. Er erwähnte die wechselseitigen Weihnachtsmarktbeschickungen mit heimischen Produkten und den freundschaftlichen Austausch unter den Schützenbruderschaften, das Tambourkorps Blau-Weiß Rösrath, das die Verbrüderung mit Veurne initiierte, und vor allem auch die französischen und deutschen Chöre mit ihren Gemeinschaftskonzerten. Nicht alltäglich ist auch der Austausch von Praktikanten und von bildenden Künstlern. Auch die sportlichen Begegnungen seien zum festen Bestandteil des Partnerschaftsprogramms geworden, sagte Mauer und nannte neben den Jugendfußballturnieren auch den von Bernard Lainé gestifteten Golf-Wanderpokal. Hohes Lob galt auch den Schulen. Ein großes Dankeschön ging an die Stadtverwaltung und den Stadtrat, die die Partnerschaften unterstützen.

Das Partnerschaftskomitee hatte den Abend als geselliges Beisammensein mit exquisitem Büfett und auserlesenen Weinen sowie Musik von eigenen Kräften arrangiert. Dieter Medenus am Flügel und Klaus Baldus mit der Gitarre beglückten Herz und Gemüt.
Klaus Henning

  


siehe auch: Impressionen vom 11.06.2005

Weitere Beiträge der 5. Ausgabe 2005


Impression vom Abend für die Freunde der Städtepartnerschaften
Impression vom Abend für die Freunde der Städtepartnerschaften