Wappen der Rösrather Partnerstädte

Städtepartnerschaft Rösrath

Journal-Archiv · Rösrather Partnerschaftsjournal · 18. Ausgabe Dezember 2011

Vive la jeunesse!

Es war ein Wochenende, das allen Beteiligten wohl lange positiv in Erinnerung bleiben wird; ein Wochenende, das eindrucksvoll unter Beweis stellte, dass die Ressentiments aus Jahrhunderten deutsch-französischer Erbfeindschaft – wie so viele krude gesellschaftliche „Konsense“ des zweiten Jahrtausends – endgültig der Vergangenheit angehören. Gewichen sind sie einem Geist der Verständigung, einem Geist der Freundschaft, der nicht nur von Merkozy propagiert, sondern aktiv gelebt wird. Der deutsch-französische Jugenddialog – diesjährig in Rösrath stattfindend – ist wohl das beste Beispiel für den Erfolg jahrzehntelanger politischer und gesellschaftlicher Aussöhnungsarbeit: Je zehn Jugendliche aus Rösrath und dem Pays de Gallie diskutierten drei Tage über historische und gesellschaftliche Fragestellungen, besuchten das Adenauer-Haus und das Deutsche Historische Museum in Bonn und partizipierten abschließend an einer Podiumsdiskussion im Jugendzentrum - ein straffes, aber hoch interessantes Programm. Doch verfolgte das durch Horst Reuver und Dr. Claus Hagenberg organisierte Rahmenprogramm nicht nur didaktische, sondern vor allem nationen- übergreifende, freundschaftschaffende Ziele: Während der drei Tage engsten Kontaktes entwickelte sich eine Freundschaft zwischen Deutschen und Franzosen, man kam über die fachliche Thematik hinaus ins Gespräch und überwand somit schnell die anfänglich doch deutlich spürbare Schüchternheit auf beiden Seiten. Der Jugenddialog war also gleich doppelt – sowohl aus Sicht der Teilnehmer, als auch der Organisatoren – ein Erfolg: Innerhalb von nur drei Tagen wurden multiperspektivisch les relations franco-allemandes analysiert und gleichzeitig über gesellschaftliche Fragestellungen hinausgehend enge persönliche Bände zwischen jungen Deutschen und jungen Franzosen geknüpft.



Der durch den Jugenddialog geschaffene Kontakt zwischen Deutschland und Frankreich hält bis heute an. In den Herbstferien besuchten wir Deutsche unsere französischen Dialogpartner im Pays de Gallie, frischten den Kontakt auf und verbrachten fünf tolle Tage in Frankreich! Abschließend möchte ich mich im Namen aller Teilnehmer für ein gelungenes und hervorragend organisiertes Dialog-Wochenende bedanken. Wir alle hatten großen Spaß, haben tiefgehende Einblicke in die Geschichte deutsch-französischer Beziehungen gewonnen und haben – und das ist unserer Meinung nach das Wichtigste – Franzosen in unserem Alter kennen lernen dürfen, Fremde, die zu Freunden wurden, Menschen, die die gleichen Hoffnungen, Wünsche und Ziele haben wie wir! Wir alle freuen uns schon auf die Fortsetzung des Dialogs im nächsten Jahr!
Bis dahin oder vielmehr à bientôt!

Jonas Scharrenbroch

  


Kommentare zum Dialog-Wochenende in Rösrath

Ce fut un plaisir de passer ces quelques jours en Allemagne! Merci encore!
Guénola

Ce fut très interésant et agréable d'être à Rösrath. Merci!
Eugénie

Ein großes Dankeschön für diese Tage bei Euch. Es war eine reiche Erfahrung. Une très belle visite pour les Jeunes. Merci.
Isabel Gagnaire-Suzeau, Lehrerin

Ce voyage fut un réel plaisir! Merci beaucoup.
Kathleen


Weitere Beiträge der 18. Ausgabe 2011