Wappen der Rösrather Partnerstädte

Städtepartnerschaft Rösrath

Journal-Archiv · Rösrather Partnerschaftsjournal · 21. Ausgabe Dezember 2013

Der Blick nach vorne

„Der Blick nach vorne“ war der Tenor der Jubiläumsveranstaltung „50 Jahre Deutsch-Französische Freundschaft“, zu der Bundespräsident Joachim Gauck und der Deutsch-Französische Ausschuss, DFA, im RGRE am 12./ 13. September 2013 nach Bonn eingeladen hatten. Für die Stadt Rösrath nahmen als Vertreter der Städtepartnerschaft Kurt Küsgen und Klaus Baldus teil. Der Bundespräsident, der die Vielfalt der Partnerschaftsbeziehungen mit einer deutsch-französischen Bürgerbewegung verglich, verband die positive Erinnerung an das Erreichte mit der Ermutigung für eine Zukunft, „in der die Netzwerke der Zivilgesellschaft und die Verbindungen der Städte und Gemeinden wichtiger sind denn je“. Nicht die Verklärung der Vergangenheit, sondern die Frage, was wir in Zukunft, auch im Hinblick auf Europa, gemeinsam erreichen wollen, sollte der Maßstab für die weitere Gestaltung unserer Partnerschaft sein. Gauck gab hierzu Stichworte, wie die Bekämpfung der Jugendarbeitslosigkeit, Bildung, Energieversorgung, das Zusammenleben in von Einwanderung geprägten Gesellschaften.



Den Blick nach vorne gerichtet hatte auch der DFA, der mit seinen Beiträgen die Aktualität der Städtepartnerschaften unterstrich und einmal mehr dafür plädierte, die deutsch-französische Zusammenarbeit auf der kommunalen Ebene konsequent fortzusetzen. Er fand sich damit im Einklang mit dem Bundespräsidenten und mit Alain Juppé, ehemaligem Ministerpräsidenten und heutigem Bürgermeister von Bordeaux. Mehrere Arbeitskreise beschäftigten sich mit den nachstehendenThemen.
NEUE MEDIEN: Im Hinblick auf den anstehenden Generationenwechsel innerhalb der Städtepartnerschaften sollte der Informationsaustausch über soziale Netzwerke gefördert und ausgebaut werden.
INTEGRATION DER JUGEND (mit Teilnahme von Kurt Küsgen): Themenschwerpunkte und Angebote müssen sich an der Lebenswirklichkeit junger Menschen orientieren, Anreize für berufliche Mobilität bieten und das interkulturelle Lernen fördern.
HISTORISCHER KONTEXT (mit Teilnahme von Klaus Baldus): Hier wurde nochmals auf die Bedeutung des gemeinsamen deutsch-französischen Geschichtsbuches hingewiesen, nachzulesen in der letzten Ausgabe unseres Partnerschafts-Journals vom Juni des Jahres.
LOKALE ENERGIEFRAGEN: Bei diesem sehr aktuellen Thema ging es um die Frage, wie die kommunale Seite bei der Bewältigung der energiepolitischen Herausforderungen in Deutschland, Frankreich und Europa stärker einbezogen werden kann.

Das Podium war mit Fachleuten besetzt, das Interesse des Publikums überaus groß. Die zweitägige Jubiläumsveranstaltung in Bonn hat konkrete Anregungen gegeben für neue Themen und Formen der Zusammenarbeit in der Deutsch-Französischen Partnerschaft. Stellvertretend erwähnt sei das Programm des Deutsch- Französischen Jugendwerkes „Job in der Partnerschaft“.



Auch das „Boule-Spiel“ kann eine unterhaltsame Variante partnerschaftlichen Miteinanders sein, wie vom Bundespräsidenten in seiner Rede ausdrücklich hervorgehoben. Die Freunde und ehrenamtlich Tätigen unserer Deutsch- Französischen Städtepartnerschaft haben Rösrath im Jubiläumsjahr angemessen vertreten und werden auch weiterhin ihren Blick nach vorne richten. Wir würden uns freuen, wenn die politisch und administrativ Verantwortlichen unserer Stadt in die gleiche Richtung blicken und die Partnerschaftsarbeit förderlich begleiten.
Klaus Baldus

  



Weitere Beiträge der 21. Ausgabe 2013