Wappen der Rösrather Partnerstädte

Städtepartnerschaft Rösrath

Journal-Archiv · Rösrather Partnerschaftsjournal · 22. Ausgabe Dezember 2014

Bürgerfahrt

Paris, Barbizon, Vaux le Vicomte, Le Bourget waren die touristischen Höhepunkte der diesjährigen Bürgerfahrt zu unseren Partnerschaftsfreunden im Pays de Gallie vom 12.-15. Juni. 49 Rösrather(innen), unter ihnen einige „neue Gesichter“ erfreuten sich, wie immer, der herzlichen Gastfreundschaft ihrer Gastfamilien. Wie immer hatte Margaret de Fraiteur ein opulentes und abwechslungsreiches Programm vorbereitet, das uns diesmal neben Paris die Weitläufigkeit und historische „Denkmäler“ der Ile-de-France veranschaulichte. Die erste Etappe galt einem geführten Stadtrundgang in Paris vom Blumenmarkt in das „quartier latin“ bis hin zum „jardin du Luxembourg“, dem Besuch des mittelalterlichen „musée de Cluny“ mit seinen einmaligen Gobelins zum Thema „die Dame mit dem Einhorn“ und einem vorzüglichen Lunch im „Bouillon Racine“, einem klassischen Restaurant im Jugendstil.



Die zweite Etappe führte uns nach Barbizon, einem Künstlerort, an dem Maler wie Corot, Rousseau und Millet, Mitte des 19. Jh. in freier Natur tätig geworden sind und damit Wegbereiter des Impressionismus wurden. Treffpunkt der Künstler war das heutige Museum, die ehemalige „l’auberge“ Ganne. Hier lebten sie und hinterließen ihre künstlerischen Spuren auch an Wänden und Schränken. Der ausgiebige Tagesausflug wurde abgerundet mit dem Besuch des Schlosses „Vaux le Vicomte“, das Fouquet, Finanzminister unter „Louis XIV“ um 1660 für sich erbauen ließ und damit Neid und Feindschaft des Sonnenkönigs hervorrief. Der Abend auf dem noblen Anwesen endete mit einem festlichen Essen, umgeben von Kerzenlicht und erhellt von einem spektakulären Feuerwerk. Die letzte Etappe vor der Heimreise, der Besuch des Museums von „Le Bourget“ gab Einblick in die Kreativität und die Gestaltungsvielfalt französischer Luft- und Raumfahrttechnik, stellvertretend hierfür die „Concorde“. Ganz sicher trug auch das diesjährige Reiseerlebnis dazu bei, neugierig auf das nächste Mal zu werden. Un grand merci und auf Wiedersehen 2015 in Rösrath!
Klaus Baldus

  



Weitere Beiträge der 22. Ausgabe 2014